Rehschulter mit Muskatkürbis und Portweinquitten

Hauptgericht für 4 Personen von Peter Wagner

Rehschulter mit Muskatkürbis und Portweinquitten

Das modernste Fleisch unserer Zeit kommt aus dem Wald: saisonal, regional, kaum Fett, saugesund – und die Tiere sterben ohne Schlachtstress. Dass dennoch so wenig Wild gegessen wird, liegt an alten Vorurteilen. Die hauen wir weg – mit dieser Rehschulter.

 

 

Wildbret gilt als besonders zartes Fleisch, es ist magerer als Kalb (maximal drei Prozent Fett), und die Muskeln werden durch das Leben in der freien Natur viel stärker bewegt. Es enthält vergleichsweise wenig flachsiges Bindegewebe, und seine Kollagene zersetzen sich viel schneller und bei niedrigeren Gartemperaturen als beim Rind. Außerdem ist der Anteil der oxidativen „roten“ Muskelfasern höher als bei Schlachttieren, was zu niedrigeren Scherenkräften innerhalb der Faserbündel und dadurch zu generell weicherem Fleisch führt.

 

Allerdings werden die dafür geeigneten Wild-Teile wie Rücken oder Filet beim Kurzbraten in der Pfanne, Pochieren, Dämpfen oder Sanftgaren im Backofen (Sous Vide ist bei Wild nicht zu empfehlen) trotz der besseren Wasserhaltefähigkeit zwar zart, subjektiv aber nicht saftiger. Denn dafür fehlt das intramuskuläre Fett. Festfasrige, bindegewebsreiche – und damit automatisch auch saftigere – Stücke wie Haxe, Brust oder Hals brauchen längere Garzeiten und höhere Ofentemperaturen und sollten möglichst in aromatischen Flüssigkeiten mit einem etwa gleich hohen Anteil an Säuren und Zuckerstoffen gegart werden – ideal ist eine Mischung aus Portwein, sehr trockenem Rotwein und Wildfond.

 

Im Sommer kann Wildfleisch auch auf den Grill kommen, beliebt sind Steaks vom Hirsch und Koteletts vom Wildschwein. Leider werden die mageren Fleischteile beim Grillen schneller trocken als es die Fleischhygiene erlaubt: Der „aid-Infodienst“ des Ernährungsministeriums empfiehlt mindestens zwei Minuten bei 70°C Kerntemperatur, das Bundesinstitut für Risikobewertung sogar 10 Minuten bei 80°C. Eine geschmorte Rehkeule kann bei 75°C noch herrlich saftig sein, Steaks sind dann aber ein Fall für den Schuster.

 

Andererseits servieren Sterneköche gerne innen fast noch kaltes, blutig kurzgebratenes Wildfilet oder rohes Carpaccio vom Rehrücken – bei absoluter Frische und korrektem Jagd-Handling kein Problem für alle, die auch rohes Schlachttierfleisch wie zum Beispiel Rindertatar essen dürfen. Andererseits finden sich im Fleisch von Wildtieren unter drei Jahren Alter deutlich mehr Purine als in dunklem Fleisch von Rind und Schwein, was den Harnsäurespiegel im Blut ansteigen lässt und zu Gicht führen kann.

 

Wildfleisch wird heute nicht mehr „in der Decke“ abgehängt, sondern ohne Fell in gut belüfteten Kühlschränken bis zu 16 Tage trocken gereift, was vor allem bei Tieren über zwei Jahren zu deutlich zarteren Küchenergebnissen führt. Jüngere Exemplare brauchen nur drei bis vier Tage Reifungszeit. Portioniert gekauftes Wildfleisch sollte leicht metallisch schimmern, es ist dunkelrot, an der Oberfläche nicht schmierig, hat eine kernige Konsistenz und riecht würzig bis leicht säuerlich.

 

Hirschhirn für die Jägerkinder

 

Bei Hirsch, Reh und Gams kommen die Innereien wie Hirn, Zunge, Leber, Herz und Nieren so gut wie nie in den Handel, sie werden fast nur in den Jägerfamilien zubereitet. Weitaus beliebter ist der Rücken als Braten im Ganzen oder in Kurzbrat-Medaillons geteilt, sowie die innen liegenden besonders zarten Filets. Der Hals/Nacken („Träger“) kann zwar im Ganzen geschmort werden, landet aber meist im Gulasch. Klassische Schmorstücke sind die Schulterblätter (ausgelöst auch als Rollbraten), die für Hackfleisch und Sülzen, den Grill, oder entbeint und gerollt zum Schmoren benutzten Rippchen, sowie die Keule.

 

Auf jeden Fall braucht wirklich frisches Wildfleisch heutzutage kein Beizen oder Einlegen in Essig oder Buttermilch mehr, außer es dient dazu, die traditionellen Wild-Aromaten wie Lorbeer, Wacholder, Piment oder Nelken tiefer im Fleisch zu verankern. Ebenfalls ist das früher übliche Spicken und Bardieren mit Speck aus der Mode gekommen, weil die Fleischzellen dieses Fett nicht aufnehmen und damit saftiger werden. Im Gegenteil: Das Fleisch verliert durch die Spicklöcher noch mehr Flüssigkeit. Auch das Umwickeln mit dünnem Speck entzieht dem Fleisch eher Feuchtigkeit (Ausnahme: Wildgeflügel mit Haut), weil sich bei direktem Braten in der Pfanne die äußerste Schicht nicht schließen kann und unter der Speckhülle Saft austritt.

 

 

Der in diesem Rezept verwendete komplette Vorderlauf ist im Vergleich zu Rücken und Keule ein in deutschen Schmortöpfen sehr selten gesehenes Körperteil. Völlig zu Unrecht, denn die Schulter („Blatt“) zusammen mit der kompletten Haxe gart ja an der maximal möglichen Knochenlänge – und am Knochen schmeckt das Fleisch bekanntlich am besten. Wir reichen saisonal passend ein Püree aus Butternutkürbis und tagelang in Portwein marinierte Quitten anstelle der im Vergleich eher langweiligen Rotweinbirnen dazu. Waidmannsheil!

 

© 2016 Peter Wagner/kochtext
Vorbereitungszeit: 1 Stunde
Wartezeit: 62 Stunden
Zubereitungszeit: 3 Stunden
Level: chef de partie
Zubereitungsart: sequentiell

Zutaten

Rehschulter
2
Rehblätter mit Haxen
Kompletter Vorderlauf mit Schulter und Unterschenkel (á je ca. 800-1.000 g)
Rehblätter mit Haxen
1
TL
Pfeffer, bunt, frisch gemahlen
Die bunte Pfeffermischung schmeckt sehr aromatisch und besitzt eine mittlere Schärfe. Die Mischung besteht aus ausgesuchten Qualitäten weißer, schwarzer und grüner Pfeffersorten. Zusätzliches Aroma verleihen die Schinusfrüchte, die sogenannten "Rosa Beeren" oder "Rosa Pfeffer".

Zutaten: Schwarzer Pfeffer, weißer Pfeffer, grüner Pfeffer, Schinusfrüchte.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Pfeffer, bunt, frisch gemahlen
Pfeffer, bunt, frisch gemahlen
Einkausftipp Pfeffer, bunt, frisch gemahlen
1
TL
Pimentpulver
Auch Nelkenpfeffer oder Allerleigewürz genannt.

Hanverlesene Spitzenqualität aus Jamaica
Pimentpulver
Einkausftipp Pimentpulver
3
Lorbeerblätter
Lorbeer ist ein dominierendes Gewürz, daher verwendet man nur wenige Blätter. Da das Aroma nur langsam auf die Speisen übergeht, werden die Blätter mitgekocht. Verwenden Sie Lorbeer zu Fleisch- und Wildgerichten Ragout, Fisch, Saucen, Suppen, Sauerkraut, Pilzen und Beizen.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Lorbeerblätter
Lorbeerblätter
Einkausftipp Lorbeerblätter
6
Wacholderbeeren
Bio-Qualität

Wacholderbeeren schmecken zu Fleisch,- Wild,- Geflügelgerichten, Suppen, Saucen, Sauerkraut, Kohl, Fischmarinaden und Rauchfleisch. Die sehr aromatischen italienischen Wacholderbeeren haben einen sehr kräftigen Geschmack, so dass man nur max. 6-8 Beeren auf einmal verwenden sollte.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Wacholderbeeren
Wacholderbeeren
Einkausftipp Wacholderbeeren
3
Gewürznelken, ganz
Nelken würzen Fleisch- und Fischgerichte, Wild, Lebkuchen, Glühwein, Kompott, Essigfrüchte, Marinaden, Gemüse, Rotkraut, Suppen, Saucen und Rote Beete.

Verwenden Sie Nelken für Fleisch- und Fischgerichte, Wild, Lebkuchen, Glühwein, Kompott, Essigfrüchte, Marinaden, Gemüse, Rotkraut, Suppen, Saucen und Rote Beete.

TIP ! Ein herrlicher Duft durchströmt Ihre Wohnung, wenn Sie eine Orange mit Nelken spicken. Mit unseren großen Nelken geht das besonders leicht.

KOCHMONSTER Einkaufstipp
Gewürznelken, ganz
Gewürznelken, ganz
Einkausftipp Gewürznelken, ganz
500
ml
Rotwein, trocken
50
ml
Rotweinessig
Italienischer Rotweinessig 500ml - Aceto di vino rosso. Ein günstiger Rotweinessig für Salatdressings uns Saucen. Von der Firma FATTORIA ESTENSE - Hersteller hochwertiger Balsamicos.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Rotweinessig
Rotweinessig
1
Zwiebel
1
Karotte
1
Stange
Lauch
2
Stangen
Sellerie, Stange
50
g
Fenchelknolle
3
EL
Traubenkernöl
ein gutes, sehr ergiebiges und dabei angenehm leichtes Alltagsöl kommt von Culinara

Traubenkernöl wird aus den getrockneten Kernen der Weintrauben hergestellt. Es ist sehr mild mit einem leicht nussigen und würzigen Geschmack. Franz Keller´s Traubenkernöl ist vielseitig verwendbar. Sein leichter Nussgeschmack verleiht jeder Salatsauce, Mayonnaise und verschiedenen Dressings das gewisse Etwas. Ebenso hervorragend geeignet zum Braten von Fleisch und Geflügel. Aufgrund seiner Qualität und seiner Ergiebigkeit ist es eine Bereicherung für jede Küche.


KOCHMONSTER Einkaufstipp
Traubenkernöl
Traubenkernöl
Einkausftipp Traubenkernöl
400
ml
Wildfond
Selbst gemacht oderdas hier:

Wildbrühe von Englert (Wasser, Hirschfleisch, Hirschknochen, Zwiebeln), Rindfleischextrakt, Speisewürze, Weisswein, Gewürze, Jodsalz
Wildfond
Einkausftipp Wildfond
1
Prise
Salz
Profitipp: Bevorzugt Meersalz einsetzen, das schmeckt sogar beim Nudelkochwasser besser:

Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Salz
Salz
Einkausftipp Salz
1
Spritzer
Sherry, trocken
z.B. den González Byass Sherry Palomino Fino 'Tio Pepe' Extra Dry

Rüdiger Kühnle: "Seine hellgoldene Farbe und sein zartes charakteristisches Flor-Bukett sind nicht die einzigen Schönheiten dieses trockenen Sherrys. Besonders elegant wirken auch die an Mandeln erinnernden Aromen und sein feiner und fruchtiger Geschmack.

Bewertung & Awards
Guia Penín 2004: 90 Punkte
I.W.C. 2001 und 2005: Gold
Mundus vini 2004: sehr gut
Wine & Spirit Int. Design Awards 2002: Gold, Wein des Jahres u. Trophy für die beste Ausstattung aller Kategorien
Wine Magazine Juni 2002: 91 Punkte


Herstellungsverfahren
Der Tio Pepe wird fünf Jahre im Solera-System ausgebaut und lagert bis zur Abfüllung in Fässern. Die Abfüllung erfolgt erst auf Bestellung."
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Sherry, trocken
Sherry, trocken
Portweinquitten
2
Quitte, frisch
0,25
Zimtstange
"Canehl" Ceylon-Zimt, Länge ca. 10 cm, 100g entsprechen ca. 30 Stangen

Verwenden Sie Zimt für Backwaren, Kompotte, Suppen, Milchreis, Fruchtsalate, Süße Speisen, Fleisch- und Gemüsespeisen.

Ceylon-Zimt wird auch als echter Zimt bezeichnet. Er besteht aus mehreren Lagen der sehr fein geschälten Rinde des Canehlstrauches. Ceylon-Zimt hat einen sehr niedrigen Cumarin-Gehalt.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Zimtstange
Zimtstange
Einkausftipp Zimtstange
1
EL
Zimtblüten
Cassia
Zimtblüten
Einkausftipp Zimtblüten
6
Gewürznelken, ganz
Nelken würzen Fleisch- und Fischgerichte, Wild, Lebkuchen, Glühwein, Kompott, Essigfrüchte, Marinaden, Gemüse, Rotkraut, Suppen, Saucen und Rote Beete.

Verwenden Sie Nelken für Fleisch- und Fischgerichte, Wild, Lebkuchen, Glühwein, Kompott, Essigfrüchte, Marinaden, Gemüse, Rotkraut, Suppen, Saucen und Rote Beete.

TIP ! Ein herrlicher Duft durchströmt Ihre Wohnung, wenn Sie eine Orange mit Nelken spicken. Mit unseren großen Nelken geht das besonders leicht.

KOCHMONSTER Einkaufstipp
Gewürznelken, ganz
Gewürznelken, ganz
Einkausftipp Gewürznelken, ganz
4
Kardamomkapsel
Sonnentor Bio Kardamom, ganz (30 g)

Ursprünglich stammt der Kardamom aus Südindien und Sri Lanka, ist heute aber weltweit bekannt.

Der hier angebotene Kardamom stammt aus Guatemala und wird in kontrolliert biologischem Anbau gewonnen. Durch sein süßlich-scharfes Aroma wird dieses Gewürz insbesondere in der asiatischen Küche hoch geschätzt. Auch in einer guten Currymischung darf Kardamom nicht fehlen.

In unseren Breiten kommt dem Kardamom insbesondere in der Weihnachtszeit eine herausgehobene Rolle zu, denn viele Lebkuchenrezepte enthalten das schmackhafte Gewürz.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Kardamomkapsel
Kardamomkapsel
Einkausftipp Kardamomkapsel
1
Stange
Pipalpfeffer
Auch Langer Pfeffer Bengalpfeffer oder Pipalpfeffer genannt.

Langer Pfeffer ist eine Rarität, die von Kennern gerne anstelle von schwarzem Pfeffer verwendet wird. Seine Form erinnert etwas an kleine Tannenzapfen, er kann entweder im Ganzen mitgegart, oder in Stücke geschnitten und dann zermahlen werden. Schmeckt schärfer als schwarzer Pfeffer.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Pipalpfeffer
Pipalpfeffer
Einkausftipp Pipalpfeffer
400
ml
Portwein, rot
Erschwinglich und wegen seiner gemäßigten Süße ein hervorragender Port zum Kochen auf hohem Niveau ist der 2000er Ferreira 'Late Bottled Vintage Port'.

Rüdiger Kühnle: "Sein vielschichtiges Aromenspektrum reicht von Johannisbeeren über schwarzen Pfeffer bis Kakao und Schokolade. Auch geschmacklich zeigt er die verschiedensten Noten und runde Taninen. Die lange Lagerzeit auf dem Holzfass macht Ihn zu einem echten Spitzenprodukt, das zudem sehr lagerfähig ist.


Bewertung & Awards
International Wine-and-Spirit-Competiton: Gold
International-Wine-Challenge: Silber
Mundus Vini 2008: Gold für 2000
Weinwelt: 89 Punkte für 2000


Weinerzeugung
Late Botteled Vintage Ports sind Portweine deren Trauben aus nur einem Jahrgang stammen. Sie werden vier bis sechs Jahre im Holzfass gelagert bevor Sie zur Abfüllung gelangen.


Daten
Rebsorte: Touriga Nacional | Touriga Francesa | Tinta Roriz | Tinta Barroca | Tinta Amarela
Geschmack: sweet
schon trinkbar: gut
vorher öffnen: nein
trinkreif ab: jetzt
lagerfähig bis: 2025
Restzucker: 87,7 g/l
Gesamtsäure: 4,4 g/l
Alkoholgehalt: 20,5 % vol.
Trinktemperatur: 18 °C "
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Portwein, rot
Portwein, rot
2
EL
Rohrzucker, braun, roh, unraffiniert, mittelgrob
BioKing Vollrohrzucker zeichnet sich durch seinen angenehm milden, honig-, bzw. karamellartigen, leicht malzigen Geschmack und seine wertvolle Energie aus und verleiht allen Speisen ein feines, unverkennbar charakteristisches Aroma. Kinder, Feinschmecker und Ernährungsbewusste lieben diesen Zucker, weil er so gut schmeckt. Farbabweichungen dieses Urzuckers sind erntebedingt oder hängen von der Bodenbeschaffenheit ab und sind kennzeichnend für dieses Naturprodukt.
Rohrzucker, braun, roh, unraffiniert, mittelgrob
Einkausftipp Rohrzucker, braun, roh, unraffiniert, mittelgrob
Kürbispüree
1
Butternutkürbis
Gelbe, flaschenförmige Kürbisart
Butternutkürbis
50
ml
Orangensaft
Stets frisch gepresst, am besten aus einer Bio-Orange
Orangensaft
1
TL
Meersalz, fein
Körnung 1-2 mm.

Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Meersalz, fein
Meersalz, fein
Einkausftipp Meersalz, fein
2
EL
Kürbiskernöl
Steirisches Kürbiskernöl von Hartlieb (Steiermark),

Stephanie Bortz: "Steirisches Kürbiskernöl ggA Das Kürzel ggA bedeutet: geschützte geographische Angabe. Damit sind drei Dinge garantiert: 1. Dieses Kernöl wurde ausschließlich aus steirischen (in der Steiermark gewachsenen) Kürbiskernen gepresst. 2. Es wurde in der Steiermark hergestellt.3. Es ist 100 % rein und unverfälscht. Volles, nussiges Aroma. Der Klassiker aus der Südsteiermark, für Salate, Suppen, Mehlspeisen und alles Feine."
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Kürbiskernöl
Kürbiskernöl
1
Prise
Muskatnuss, frisch gerieben
* Ganze Muskatnüsse in Bio-Qualität

* Biozertifiziert durch die DE-ÖKO-003 Kontrollstelle.

KOCHMONSTER Einkaufstipp
Muskatnuss, frisch gerieben
Muskatnuss, frisch gerieben
Einkausftipp Muskatnuss, frisch gerieben

Wein-Tipp

Wageck/Pfaffmann 21014 Goldberg

Spätburgunder ist und bleibt die ideale Traube zum Wild, leider sind die Flaschenpreise für gute Weine aus dieser Sorte in den letzten Jahren ziemlich durch die Decke gegangen. Hilft nichts, denn kein Billig-Pinot könnte unser Reh so würdig begleiten wie die beiden sehr unterschiedlichen Gesellen, die wir dazu tranken: Die Lage „Goldberg“  wirft nur alle paar Jahre – zuletzt 2014 – in niedrigen Erträgen den ausgesucht edlen und hochkonzentrierten Spätburgunder ab, den Thomas Pfaffmann vom Randpfälzer Weingut Wageck/Pfaffmann in französischen Barriques zu einem international gesuchten Spitzenwein ausbaut.

 

Cantina Terlan „Monticol“ Pinot Nero DOC Riserva 2014

Nicht minder in der ganz oberen Spielklasse ist der Cantina Terlan „Monticol“ Pinot Nero DOC Riserva 2014 (früher als „Montigl“ im Handel)  zu Hause – die Südtiroler bauen den Pinot Nero, wie der Spätburgunder hier heißt, auf 500 Meter Höhe an und vinifizieren ihn nur teilweise im kleinen Fass zu einem eleganten Kirschfrucht-Spaß mit leichten Röstnoten und einer feingliedrigen Tanninstruktur. Wer statt 28 bzw. 23 Euro nur einen Zehner ausgeben möchte, kann auf den „kleinen Barolo“ Rorero aus der typischen Nebbiolo-Traube zurückgreifen – gut geeignet wäre der würzige Enrico Serafino Roero Rosso DOCG 2013

Musik-Tipp

Während der drei Stunden Schmorzeit der Rehschulter gönnen wir uns mal was so richtig Edles auch für die Ohren: Kurz vor seinem tragischen Tauchunfalltod 2008 äußerte der Ausnahme-Jazzpianist Esbjörn Svensson im Proberaum die Idee, die Musik seines Trios irgendwann einmal zusammen mit einem klassischen Orchester zu spielen – dieser Traum ist mit der CD „E.S.T. Symphony“ (ACT) nun in Erfüllung gegangen: Die verbleibenden Triomitglieder Dan Berglund und Magnus Öström haben zusammen mit ein paar Jazzkollegen wie Iiro Rantala, Johan Lindström und Marius Neset, vor allem aber mit dem Royal Stockholm Philharmonic Orchester unter der (auch als Gesamt-Arrangeur) Leitung von Hans Ek die teilweise noch von Svensson mitkomponierten Stücke zu einer elegisch-ekstatischen Sinfonie zu Ende entwickelt. Weltweit eines der wichtigsten Jazz-Projekte dieses Jahrzehntes.

Zubereitung

 

Rehschulter

Drei Tage vorher die Rehblätter gut abwaschen, trocken tupfen und das äußere sichtbare Bindegewebe entfernen.

 

 

Ringsherum mit Pfeffer und Piment einreiben und 1 Stunde ziehen lassen. Restliche Zutaten miteinander kurz aufkochen, vom Herd nehmen und 1 Stunde ziehen lassen, durch Feinsieb abschütten. Reh mit dieser Marinade entweder straff vakuumieren oder in großer Tüte ohne Luft verknoten. 3 Tage im Kühlschrank marinieren.

 

 

Aus der Marinade nehmen, abseihen, Marinade bereit halten. Fleisch in einen großen Bräter (oder tiefes Backblech) geben und bei 80°C Ofentemperatur (keine Umluft) langsam erwärmen. In der Zwischenzeit Karotte, Lauch, Zwiebel, Sellerie und Fenchel putzen bzw. häuten, klein schneiden und mit dem heißen Öl in großer Pfanne scharf anbraten. Mit der Marinade und dem Wildfond (Tipp: Wildhändler nach Knochen fragen und Fond selber herstellen) löschen, kurz aufkochen und zum Reh geben.

 

 

Ofentemperatur auf 110°C erhöhen und langsam zart garen (2-3 Stunden). 15 Min. vor Gar-Ende Fleisch entnehmen und auf Backblech in den Ofen zurück legen. Bräterinhalt im Mixer oder mit Zauberstab glatt pürieren und durch Feinsieb passieren. Diese Sauce mit Sherry und Salz abschmecken und warm halten.

 
Portweinquitten

Drei Tage vorher Pipalpfeffer und Zimtstange im Mörser grob mörsern, zusammen mit den restlichen Gewürzen in unbeschichteter Sauteuse erhitzen, bis leichter Rauch aufsteigt. Mit dem Portwein ablöschen, aufkochen und vom Herd ziehen. Quitten schälen, quer vierteln und mit scharfem Messer die Kernhäuser entfernen (Achtung: Verletzungsgefahr - das Fruchtfleisch ist extrem hart). Quitten in den Gewürzwein geben, abkühlen

 

 

und entweder straff vakuumieren oder ohne Luft in Gefrierbeutel verknoten. Im Kühlschrank 3 Tage marinieren.

 

1 Stunde vor dem Servieren Quitten und Marinade in schmalen Topf geben. aufkochen und die Quitten bei niedriger Temperatur langsam bissfest kochen (ca. 20-30 Min.) Noch heiß servieren.

 

Kürbispüree

Butternutkürbis schälen, entkernen und in Längsachtel schneiden, danach in kleine Stücke (ca. 2 cm.) Mit den restlichen Zutaten (nicht an der Muskatnuss sparen) vermengen und im Kombidämpfer weich dämpfen (alternativ: auf Dämpfsiebeinsatz im Wassertopf). Direkt vor dem Servieren durch eine Kartoffelpresse pressen.

 

Anrichten

Rehschulter entweder in der Küche tranchieren und die Teller damit und mit den anderen Komponenten anrichten & servieren. Oder  (zünftiger) am Tisch mit Filetiermesser tranchieren, Fleisch verteilen. Sauce (in Sauciere), Portweinquitten und Kürbis zum Selbernehmen anbieten.

 

Dazu passt auch unser „Perfekter Rotkohl“ 

Chef de Cuisine

Peter Wagner

Peter Wagner

Peter Wagner

Kocht länger als er für Geld schreibt – seit 1976. Der Musikjournalist lebt in Hamburg und liebt alles, was mit Verstand und Hingabe aus frischen Zutaten zubereitet wird. Seit 2007 schreibt er die Samstags-Kolumne „Tageskarte“ auf Spiegel online. Weitere Infos bei seiner Agentur kochtext...

monsterkoch@kochmonster.de
www.kochtext.de

Weiterkochen

Reh en papillote mit Steinpilzen und Chicorée
Reh mit Wirsing, Fregola und Trauben
Rehhaxenwickel und Nussschnitzel
Rehkeule im Wacholderpfeffer mit Quittentatar
Rehpfeffer in der Papilotte geschmort mit Rotkohl, Kastanien und Kartoffelpüree
Rehrücken Baden-Baden | Krokette | Johannisbeere
Rehrücken im Tramezzini-Mantel mit Maronenkroketten und Süßholz-Jus
Hirschfilet mit Kohlkamin
Hirschgulasch mit tasmanischen Pfefferbeeren, Pastinakenpüree, Maronen und Rosenkohl
Hirschkarree mit Steinpilzrisotto und Süßholzsauce
Hirschkrone mit Rosenkohl
Hirschlungenbraten im Baumkuchen mit Maroni-Dörrzwetschken-Gnocchi
Hirschragout mit Holunder
Hirschrücken, Knollensellerie, Sauce Poivrade, Wildpfeffer vom Reh mit Perlgraupen,Reh-Weihrauch-Tee
Hohensteiner Reh mit glasiertem Spitzkohl, Pfifferlingen und handgeschabten Spätzle
Wildente mit Pfifferlingen
Wildentenbrust mit Rhabarberconfit und Baumkuchen
Wildhasenrücken mit Rumfrüchte-Jus, Pistaziencreme, warmem Speckgelee, Rotkohl & Kartoffelcroissant
Wildschweinkarree mit Mangoldrouladen und Pastinakenmousseline
Apfel-glasiertes Hirschfilet mit Limettengnocchi und falschem Rotkohl
Gebratenes Filet vom Ayrshire-Reh mit Knollensellerie, Szechuan-Pfeffer und Ragout
Gebratenes Hirschfilet in einer Wildjus mit grünem Pfeffer, glasierten Quitten und Maronenpüree
Gebratener Fasan mit Linsen und Kürbis-Kreuzkümmel-Püree
Gebratene Täubchen mit karamellisierten Foie Gras und einem Gelee aus Kaffee und Sherry
Gedünsteter Spitzkohl mit gefülltem Hirschkotelett und Preiselbeergnocchi
Quittendreierlei mit Cordon Bleu vom Springbock