Schokolade, Heidelbeeren, Tabak, Ahorn

Dessert für 4 Personen von Grant Achatz

Schokolade, Heidelbeeren, Tabak, Ahorn

Auch im Dessertbereich kennt Grant Achatz, der Dreisterner vom "Alinea" in Chicago, kein Halten, wenn es um den Einsatz abgefahrener Zubereitungstechniken geht: Er kocht gehäckseltes frisches Ahornholz aus und konstruiert daraus Sphären, lässt eine Zigarre in Sahne ziehen, sprüht allerlei Espumas von Milchschokolade bis Malzeismasse in flüssigen Stickstoff und benutzt sogar Kinderluftballons zur Herstellung seiner gelierten Heidelbeerkugeln.

© 2011 Collection Rolf Heine
Vorbereitungszeit: 3 Stunden
Zubereitungszeit: 2 Stunden, 30 Minuten
Level: chef de cuisine
Zubereitungsart: mise en place

Zutaten

Kandierte Walnüsse
60
g
Walnusskerne, halbiert
60
g
Kristallzucker
20
g
Wasser
Heidelbeerlikör
42
g
Heidelbeeren (TK-Ware)
40
g
Portwein, rot
Erschwinglich und wegen seiner gemäßigten Süße ein hervorragender Port zum Kochen auf hohem Niveau ist der 2000er Ferreira 'Late Bottled Vintage Port'.

Rüdiger Kühnle: "Sein vielschichtiges Aromenspektrum reicht von Johannisbeeren über schwarzen Pfeffer bis Kakao und Schokolade. Auch geschmacklich zeigt er die verschiedensten Noten und runde Taninen. Die lange Lagerzeit auf dem Holzfass macht Ihn zu einem echten Spitzenprodukt, das zudem sehr lagerfähig ist.


Bewertung & Awards
International Wine-and-Spirit-Competiton: Gold
International-Wine-Challenge: Silber
Mundus Vini 2008: Gold für 2000
Weinwelt: 89 Punkte für 2000


Weinerzeugung
Late Botteled Vintage Ports sind Portweine deren Trauben aus nur einem Jahrgang stammen. Sie werden vier bis sechs Jahre im Holzfass gelagert bevor Sie zur Abfüllung gelangen.


Daten
Rebsorte: Touriga Nacional | Touriga Francesa | Tinta Roriz | Tinta Barroca | Tinta Amarela
Geschmack: sweet
schon trinkbar: gut
vorher öffnen: nein
trinkreif ab: jetzt
lagerfähig bis: 2025
Restzucker: 87,7 g/l
Gesamtsäure: 4,4 g/l
Alkoholgehalt: 20,5 % vol.
Trinktemperatur: 18 °C "
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Portwein, rot
Portwein, rot
20
g
Kristallzucker
12
g
Rotweinessig
Italienischer Rotweinessig 500ml - Aceto di vino rosso. Ein günstiger Rotweinessig für Salatdressings uns Saucen. Von der Firma FATTORIA ESTENSE - Hersteller hochwertiger Balsamicos.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Rotweinessig
Rotweinessig
Heidelbeergelee-Kugeln
1
g
Gelatine, Blätter, weiss
95
g
Heidelbeerlikör
10
g
Sorbit
0,2
g
Johannisbrotkernmehl
Saucenbinder aus dem Reformhaus; Als Lebensmittelzusatzstoff E 410 auch zur Herstellung biozertifizierter Lebensmittel zugelassen. Verlangsamt Eiweißverdauung im Magen und kann allergische Reaktionen auslösen.
Johannisbrotkernmehl
0,2
g
Agar-Agar
Agar ist ein Geliermittel, das in Japan schon seit dem 15. Jahrhundert genutzt wird. In der westlichen Welt ist es seit dem 19. Jahrhundert bekannt. Es war das erste Produkt, das für heiße Gelatinen verwendet wurde. Das feine Pulver hat schon in kleinen Mengen eine gelierende Wirkung. Es wird kalt angerührt und zum Kochen gebracht. In Verbindung mit sauren Zutaten verringert sich die gelierende Wirkung. Als E 406 zugelassener Nahrungsergänzungs-Stoff.

KOCHMONSTER Einkaufstipp
Agar-Agar
Agar-Agar
Zigarrensahnee
180
g
Sahne
35% Fett
Sahne
40
g
Kristallzucker
2
g
Zigarrentabak, gehackt
Walnussbrösel (Shortbread)
40
g
Walnusskerne
40
g
Kristallzucker
16
g
Butter
Witzigmanns Lieblingsbutter: die ungesalzene Echire Butter doux AOC. Hans-Georg Pestka: "Tagesfrische Milch wird für fast einen Tag angesäuert - dabei bilden sich die charakteristischen Aromen - und dann klassisch im Holzfass weiterverarbeitet."
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Butter
Butter
10
g
Walnussöl
Von Leblanc.


Die Genusshandwerker: "Walnussexperten aus aller Welt meinen: das Leblanc-Öl ist das feinste. Ein hellgelbes, intensiv walnussiges, sehr gesundes Lebensmittel (es enthält bis zu 70% mehrfach ungesättige Fettsäuren plus jede Menge Vitamin E). Wie alles Gute ist es nicht ewig haltbar (6 Monate) und sollte kühl und dunkel gelagert werden. Sie können mit einer Walnuss-Vinaigrette Salate veredeln; oder das Öl einfach auf gegrillten Ziegenkäse tröpfeln lassen.
In Iguerande an der Loire liegt die Ölmühle der Familie Leblanc. Seit fünf Generationen werden hier Wal-, Hasel- und andere Nüsse auf einer über 200 Jahre alten Steinmühle gemahlen und zu feinsten Ölen verarbeitet. Schwere Granitsteine quetschen die 1a-Qualitäts-Nüsse zu einer fettigen Paste (in industriellen Anlagen kommt dabei nur Puder heraus). Diese kompakte Masse wird in alten gusseisernen Pfannen ganz leicht geröstet, um einen feinen, kulinarisch höchst attraktiven Karamellgeschmack zu erzeugen. Die geröstete Masse wird dann kalt gepresst. (Das entstehende Öl verträgt danach übrigens keine weitere Wärme mehr; kaltgepresstes Nussöl deshalb auch bitte nie zum Anbraten benutzen.) Der Pressprozess ist Akribie pur, denn bei zuviel Druck quillt die Nussmasse über und die Qualität ist perdu. Nach dieser sorgfältigen und schonenden Pressung wird das Öl in 4-5 Tagen dekantiert und dann abgefüllt."
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Walnussöl
Walnussöl
40
g
Weizenmehl, Type 405
Walnussbrösel (Walnussölpuder)
25
g
Walnussöl
Von Leblanc.


Die Genusshandwerker: "Walnussexperten aus aller Welt meinen: das Leblanc-Öl ist das feinste. Ein hellgelbes, intensiv walnussiges, sehr gesundes Lebensmittel (es enthält bis zu 70% mehrfach ungesättige Fettsäuren plus jede Menge Vitamin E). Wie alles Gute ist es nicht ewig haltbar (6 Monate) und sollte kühl und dunkel gelagert werden. Sie können mit einer Walnuss-Vinaigrette Salate veredeln; oder das Öl einfach auf gegrillten Ziegenkäse tröpfeln lassen.
In Iguerande an der Loire liegt die Ölmühle der Familie Leblanc. Seit fünf Generationen werden hier Wal-, Hasel- und andere Nüsse auf einer über 200 Jahre alten Steinmühle gemahlen und zu feinsten Ölen verarbeitet. Schwere Granitsteine quetschen die 1a-Qualitäts-Nüsse zu einer fettigen Paste (in industriellen Anlagen kommt dabei nur Puder heraus). Diese kompakte Masse wird in alten gusseisernen Pfannen ganz leicht geröstet, um einen feinen, kulinarisch höchst attraktiven Karamellgeschmack zu erzeugen. Die geröstete Masse wird dann kalt gepresst. (Das entstehende Öl verträgt danach übrigens keine weitere Wärme mehr; kaltgepresstes Nussöl deshalb auch bitte nie zum Anbraten benutzen.) Der Pressprozess ist Akribie pur, denn bei zuviel Druck quillt die Nussmasse über und die Qualität ist perdu. Nach dieser sorgfältigen und schonenden Pressung wird das Öl in 4-5 Tagen dekantiert und dann abgefüllt."
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Walnussöl
Walnussöl
20
g
Maltodextrin
10
g
Puderzucker
0,5
g
Salz
Profitipp: Bevorzugt Meersalz einsetzen, das schmeckt sogar beim Nudelkochwasser besser:

Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Salz
Salz
Einkausftipp Salz
Ahornwasser
1
Liter
Wasser
160
g
Ahornholz, sehr klein gehackt
Ahornkugeln (Ahornmasse)
325
g
Ahornwasser
85
g
Ahornsirup
La Comtesse Ahornsirup Bio - 1 x 250 ml

Bio-Ahornsirup aus Kanada wird gewonnen aud dem Saft der berühmten kanadischen Ahornbäume. Er ist hervorragend geeignet für Waffeln, Pfannkuchen und Arme Ritter sowie als Glasur für Schinken, Kasseler Rippe, Geflügel und Grilladen. Heiss oder kalt serviert gibt er Souffles, Quarkspeisen, Pudding, Müsli und Eiscreme eine besondere Note.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Ahornsirup
Ahornsirup
Einkausftipp Ahornsirup
10
g
Calcium-Lactat
0,5
g
Salz
Profitipp: Bevorzugt Meersalz einsetzen, das schmeckt sogar beim Nudelkochwasser besser:

Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Salz
Salz
Einkausftipp Salz
Ahornkugeln (Reaktionsbad)
600
g
Wasser
30
g
Kristallzucker
4,5
Bund
Algin von Texturas Ferran Adrià
Ahornkugeln (Ahornbad für Kugeln)
1
g
Malzextrakt
40
g
Dulce-de-leche-Pulver
Milchkaramellpulver
Dulce-de-leche-Pulver
35
g
Magermilchpulver
400
g
Milch (3,5 % Fettgehalt)
80
g
Kristallzucker
10
g
Glukosesirup
Glukosesirup 45°

Diese helle Zuckerlösung ist ein wichtiger Rohstoff für die Süßwaren- und Marmeladenindustrie, sowie für die Feinbäckerei, die Confiserie und zur Herstellung von Speiseeis.
Glukosesirup
Einkausftipp Glukosesirup
2
g
Pectagel rose
Eisstabilisator
Pectagel rose
etwas
Stickstoff, flüssig
Ahornwasser
1
Liter
Wasser
160
g
Ahornholz, sehr klein gehackt
Ahornkugeln (Ahornmasse)
325
g
Ahornwasser
85
g
Ahornsirup
La Comtesse Ahornsirup Bio - 1 x 250 ml

Bio-Ahornsirup aus Kanada wird gewonnen aud dem Saft der berühmten kanadischen Ahornbäume. Er ist hervorragend geeignet für Waffeln, Pfannkuchen und Arme Ritter sowie als Glasur für Schinken, Kasseler Rippe, Geflügel und Grilladen. Heiss oder kalt serviert gibt er Souffles, Quarkspeisen, Pudding, Müsli und Eiscreme eine besondere Note.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Ahornsirup
Ahornsirup
Einkausftipp Ahornsirup
10
g
Calcium-Lactat
0,5
g
Salz
Profitipp: Bevorzugt Meersalz einsetzen, das schmeckt sogar beim Nudelkochwasser besser:

Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Salz
Salz
Einkausftipp Salz
Ahornkugeln (Reaktionsbad)
600
g
Wasser
30
g
Kristallzucker
4,5
Bund
Algin von Texturas Ferran Adrià
Ahornkugeln (Ahornbad für Kugeln)
1
g
Malzextrakt
40
g
Dulce-de-leche-Pulver
Milchkaramellpulver
Dulce-de-leche-Pulver
35
g
Magermilchpulver
400
g
Milch (3,5 % Fettgehalt)
80
g
Kristallzucker
10
g
Glukosesirup
Glukosesirup 45°

Diese helle Zuckerlösung ist ein wichtiger Rohstoff für die Süßwaren- und Marmeladenindustrie, sowie für die Feinbäckerei, die Confiserie und zur Herstellung von Speiseeis.
Glukosesirup
Einkausftipp Glukosesirup
2
g
Pectagel rose
Eisstabilisator
Pectagel rose
etwas
Stickstoff, flüssig
Heidelbeer-Pickles
20
g
Himbeeressig
Vincotto wird aus Negroamaro- und Malvasia-Trauben hergestellt, die vorher einen Monat lang am Rebstock trocknen. Sie werden eingekocht und reifen bis zu vier Jahre in Eichenfässern. Bei den aromatisierten Vincotti wird zur Abrundung des Geschmacks Weinessig hinzugefügt. Dickflüssige Konsitenz, sehr ergiebig, sehr empfehlenswert. Gute Alternative zu Himbeeressig.
Himbeeressig
Einkausftipp Himbeeressig
20
g
Rotwein, trocken
20
g
Kristallzucker
20
g
Heidelbeeren (TK-Ware)
Heidelbeerchips
125
g
Kristallzucker
50
g
Eiweiß
25
g
Heidelbeeren, gefriergetrocknet , pulverisiert
1
g
Ascorbinsäure
Schokoladen-Espuma
250
g
Jivara lactée von Valrhona (40 % Kakaogehalt)
Hochwertige französische Milchschokolade von Valrhona aus mindestens 40% Kakao und reiner Kakaobutter.
Jivara lactée von Valrhona (40 % Kakaogehalt)
Einkausftipp Jivara lactée von Valrhona (40 % Kakaogehalt)
125
g
Milch (3,5 % Fettgehalt)
etwas
Stickstoff, flüssig
Anrichten
g
Thymian-Blättchen, frisch

Wein-Tipp

Champagner Ruinart Rosé

Jahrgang:
Region: Frankreich - Champagne
Rebsorte: 45% Chardonnay aus Premier Cru-Lagen | 55% Pinot Noir davon 18% als Rotwein ausgebaut
Geschmack: weich duftig beerig
trinkreif ab sofort
lagerfähig bis: 2016
Trinktemperatur: 6-9 °C
Alkoholgehalt: 12 % vol.

Die Assemblage aus Chardonnay und Pinot Noirleichter mit einem leicht orangenen Roséton im Glas welcher an Rosenblätter erinnert. Die Perlage ist sehr fein und lebendig. Der Ruinart Rosé Champagner präsentiert sich mit feinen, subtilen Fruchtaromen welche von roten Beeren, hier im speziellen Johannisbeeren und Brombeeren dominiert werden. Es folgt eine enrome Duftintensität welche noch Zitrusfürchte, Blumenaromen und Brioche zum Vorschein bringen. Am Gaumen sehr harmonisch, fein, weich mit runden Noten von Sauerkirschen und etwas Pampelmuse.



Dieses Rezept stammt aus:

Roland Trettl:
"Kulinarische Überflieger: Die Hangar-7-Kochbücher 2009 und 2010"
Collection Rolf Heyne, München
Erscheinungsjahr: 2010
304 Seiten
je 60 Rezepte
49,90 EURO
ISBN: 978-3899104714

Zubereitung

Kandierte Walnüsse

Die Walnusskerne auf einem Backblech im Backofen bei 165 °C (Heißluft) leicht rösten. Währenddessen in einem Topf den Zucker und das Wasser aufkochen. Die gerösteten heißen Walnusskerne in den kochenden Sirup geben, vermengen und einige Male durchrühren, bis der Zucker wieder auskristallisiert, dann auf einem Blech abkühlen lassen.


Heidelbeerlikör

In einem kleinen Topf die Heidelbeeren, den Portwein, den Kristallzucker und den Rotweinessig langsam erwärmen, vom Herd nehmen und zugedeckt 12 Stunden ziehen lassen. Anschließend durch ein feines Sieb passieren und 95 g abwiegen.


Heidelbeergelee-Kugeln

Die Blattgelatine einige Minuten in kaltem Wasser einweichen. In einem kleinen Topf den Heidelbeerlikör und das Sorbit vermischen. Das Johannisbrotkernmehl und das AgarAgar in einer Tasse vermischen, in den Topf streuen und 5 Minuten ruhen lassen. Die Masse langsam zum Kochen bringen, dabei ständig mit dem Pürierstab durchmixen. Den Topf vom Herd nehmen und die ausgedrückte Blattgelatine zugeben und auflösen. Das heiße Gelee in eine Plastikspritze aufziehen und in kleine WasserbombenLuftballons kleine heidelbeergroße Geleetropfen füllen. Die Luftballons sehr straff verknoten, dabei darauf achten, dass keine Luft mehr im Ballon verbleibt. Die Luftballons für 4 Stunden in Eiswasser legen. Die Luftballons aus dem Eiswasser nehmen und einzeln kurz in die Flamme des Bunsenbrenners halten, bis der Luftballon aufplatzt. Die Geleekugeln entnehmen und Ballonrückstände sorgfältig entfernen.


Zigarrensahne

In einem Topf die Sahne, den Kristallzucker und den Zigarrentabak auf 60 °C erwärmen. Den Topf vom Herd nehmen und bedeckt kurz ziehen lassen. Die Zigarrensahne abseihen und kalt stellen. Kurz vor dem Servieren halbsteif schlagen.


Walnussbrösel

Für das Shortbread die Walnusskerne, den Kristallzucker, die Butter, das Walnussöl und das Weizenmehl in einen Mixer geben und kurz durchhacken. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Shortbreadmischung auf dem Backblech locker verteilen. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen geben und bei 165 °C Heißluft ca. 18 Minuten backen. Das gebackene Shortbread vom Backblech nehmen, mit einer Gabel etwas zerbröseln, abkühlen lassen und 100 g abwiegen. Für den Walnussölpuder das Walnussöl, das Maltodextrin, den Puderzucker und das Salz in eine Schüssel geben, mit den Händen zu bröseligem Puder verarbeiten und 50 g abwiegen. Für die Walnussbrösel 100 g Shortbread, 50 g Walnusspuder und 1 Prise Salz vermengen.


<ahornwasser<></ahornwasser<>

Ahornwasser

Das möglichst klein gehackte Holz in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen, zugedeckt 12 Stunden ziehen lassen und durch ein feines Tuch passieren.



Ahornkugeln


Für die Ahornmasse das Ahornwasser, den Ahornsirup, das CalciumLactat und das Salz verrühren, bis sich das Salz aufgelöst hat. Die Flüssigkeit in eine Flexipanmatte für kleine Halbkugeln füllen und tiefkühlen. Für das Reaktionsbad das Wasser, den Kristallzucker und das Algin so lange aufmixen, bis sich das Algin komplett aufgelöst hat. Das Reaktionsbad 6 Stunden ruhen lassen und den an der Oberfläche entstandenen Schaum abschöpfen. Das Reaktionsbad in der Mikrowelle erwärmen, die tiefgekühlten Ahornkugeln einlegen und 2 Minuten ziehen lassen. Durch die chemische Reaktion bilden sich aus den gefrorenen Halbkugeln kleine Gelkugeln mit weichem Kern aus. Die Ahornkugeln in klares Wasser legen und etwas abspülen. Für das Ahornbad das Ahornwasser, den Ahornsirup und das Salz verrühren, die abgespülten Ahornkugeln bis zum Servieren einlegen.

Malzeis

Den Malzextrakt, das Dulcedeleche-Pulver und das Magermilchpulver in einer kleinen Schüssel vermengen. In einem Topf die Milch auf 25 °C erwärmen und unter Rühren die Pulvermischung einarbeiten und auf 35 °C erwärmen. 70 g Kristallzucker und den gepulverten Glukosesirup unter Rühren einarbeiten. Die Masse auf 85 °C erwärmen, den Topf vom Herd nehmen, die Flüssigkeit umfüllen und rasch auf 4 °C abkühlen lassen. Die Eismasse 12 Stunden kalt stellen und in der Sorbetmaschine gefrieren. Das frisch gefrorene Malzeis in flüssigen Stickstoff geben und komplett hart gefrieren lassen. Das harte, aber sehr brüchige Eis nun in Stücke (»Rocks«) zerstoßen und in den Tiefkühler geben. Nach 20 Minuten ist das Malzeis servierbereit.


Heidelbeer-Pickles

In einem kleinen Topf den Himbeeressig, den Rotwein und den Zucker aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen, die gefrorenen Heidelbeeren einlegen und 12 Stunden marinieren lassen. Kurz vor dem Servieren die Heidelbeeren über einem Sieb abtropfen lassen.

Heidelbeerchips

In einer Schüssel den Kristallzucker, das flüssige Eiweiß, die gefriergetrockneten Heidelbeeren und die Ascorbinsäure mit einem Schneebesen glatt rühren. Das Eiweiß dabei nicht aufschlagen. Die Masse zwischen zwei Silikonbackmatten mit einem Nudelholz ausrollen. Die Matten voneinander lösen und jede Matte auf einem Backblech im Backofen bei 65 °C trocknen lassen. Die getrocknete Heidelbeerplatte in Portionen brechen, auch die feinen Brösel beiseitestellen.

Schokoladen-Espuma

Die Milchschokolade mit dem Messer in kleine Stücke hacken. Die Milch in einem Topf aufkochen, den Topf vom Herd nehmen und nach und nach die gehackte Schokolade einrühren. Die Schokoladenmasse in eine Espumaflasche füllen und mit 4 Patronen bestücken. Die SchokoladenEspuma in flüssigen Stickstoff sprühen und darin gefrieren lassen. Die hart gefrorene Espuma aus dem Stickstoff nehmen, in Portionen brechen und sofort anrichten.

Anrichten

Auf 4 Teller jeweils drei Häufchen mit den Walnussbröseln anrichten, darauf jeweils eine kandierte Walnusshälfte setzen und mit Thymianblättchen und den Bröseln der Heidelbeerchips bestreuen. An die Seite von jedem Bröselhäufchen ein paar HeidelbeerPickles setzen. Zwischen den Häufchen jeweils einen Klecks Zigarrensahne geben. Pro Teller zwei HeidelbeergeleeKugeln sowie eine Ahornkugel dekorieren und pro Bröselhäufchen ein walnussgroßes Stück Malzeis setzen. Die gebrochene, aber noch gefrorene SchokoladenEspuma jeweils in die Tellermitte geben, mit einem großen Stück Heidelbeerchip dekorieren und sofort servieren.

Chef de Cuisine

Grant Achatz, Jahrgang 1974, gilt neben Ferran Adrià und Heston Blumenthal als einer der bedeutendsten Vertreter der Molekulargastronomie. Nach der Ausbildung am Culinary Institute of America und Anstellungen in verschiedenen Restaurants eröffnete er 2005 mit seinem Geschäftspartner Nick Kokonas das Restaurant Alinea in Chicago. Vom "Guide Michelin" gab es dafür im Jahr 2011 drei Sterne – kurz nachdem Achatz erfolgreich gegen einen tödlichen Zungenkrebs behandelt worden war und gerade erst anfing, seinen Geschmackssinn wiederzuerlangen.

 

Alinea

 

1723 North Halsted

Chicago/USA

 

001-312-867-0110

 

Buchungen/Reservierungen mind. 6 Monate im Vorraus oder via Warteliste

 

21Gänge für 195 Dollar

 

 

 

Hinweis: Die hier empfohlenen Zutaten aus den Kochmonster-Partnershops wurden von der Kochmonster-Redaktion ausgewählt und sind keine Empfehlungen von Grant Achatz, der natürlich seine eigenen Einkaufsquellen besitzt. Grant Achatz steht in keinerlei werbendem oder empfehlendem Zusammenhang mit den auf dieser Seite vorgestellten Produkten, Zutaten oder Weinen.

alineaoffice@gmail.com
www.alinea-restaurant.com