Petit Fours mit Fondantglasur

Rezept für 16 Kuchen von Janet Smith

Petit Fours mit Fondantglasur

Janet Smith über ihr Rezept: "Diese verführerischen Cupcakes werden in Backblechen mit würfelförmigen Vertiefungen gebacken: meine neueste Entdeckung! Die Bleche haben 16 Vertiefungen, das heißt die genau richtige Anzahl für einen festlichen Anlass. Alles, was Sie noch brauchen, sind viereckige Papierförmchen, die in diese speziellen Formen passen. Für die Vorbereitungszeit der Kuchen verwende ich ein Grundrezept, das Sie je nach Gelegenheit abwandeln können: Muttertag, Hochzeit, Geburtstag, abgeschlossenes Examen, Geburt ... Nach dem Backen kann man die Kuchen aus ihren Förmchen lösen, quer durchschneiden und mit Konfitüre oder Buttercreme füllen und zum Schluss mit Fondantglasur überziehen. Nur sehen sie in den kleinen Papierhüllen so niedlich aus, dass ich sie lieber darin lasse und einfach mit Zucker- oder Fondantglasur verziere. Besorgen Sie sich eine reichhaltige Auswahl an Lebensmittelfarben und Spritzbeuteln und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!"

© 2011 Deirdre Rooney/Christian Verlag
Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Level: chef de partie
Zubereitungsart: sequentiell

Zutaten

Klassischer Rührteig
250
g
Butter, weich
Witzigmanns Lieblingsbutter: die ungesalzene Echire Butter doux AOC. Hans-Georg Pestka: "Tagesfrische Milch wird für fast einen Tag angesäuert - dabei bilden sich die charakteristischen Aromen - und dann klassisch im Holzfass weiterverarbeitet."
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Butter, weich
Butter, weich
250
g
Zucker, extrafein
4
Stück
Eier
1
TL
Vanilleextrakt bzw Zitronenschalen
Vanilleextrakt oder die abgeriebene Schale von 3 unbehandelten Zitronen und etwas Zitronenaroma
Vanilleextrakt bzw Zitronenschalen
250
g
Mehl
2
TL
Backpulver
etwas
Milch
Am besten Bio-Milch. Die Rezepte beziehen sich auf Milch mit 1,5% Fettanteil.
Milch
Füllungen und Garnituren
etwas
Aprikosen-oder Himbeerkonfitüre
etwas
Vanille-Buttercreme
etwas
Fondantglasur, gebrauchsfertig vorbereitet
etwas
Lebensmittelfarbe (nach Belieben)
etwas
gefarbte Zuckerglasur
etwas
Glitzerpuder

Wein-Tipp

Champagner Ruinart Rosé

Jahrgang:
Region: Frankreich - Champagne
Rebsorte: 45% Chardonnay aus Premier Cru-Lagen | 55% Pinot Noir davon 18% als Rotwein ausgebaut
Geschmack: weich duftig beerig
trinkreif ab sofort
lagerfähig bis: 2016
Trinktemperatur: 6-9 °C
Alkoholgehalt: 12 % vol.

Die Assemblage aus Chardonnay und Pinot Noirleichter mit einem leicht orangenen Roséton im Glas welcher an Rosenblätter erinnert. Die Perlage ist sehr fein und lebendig. Der Ruinart Rosé Champagner präsentiert sich mit feinen, subtilen Fruchtaromen welche von roten Beeren, hier im speziellen Johannisbeeren und Brombeeren dominiert werden. Es folgt eine enrome Duftintensität welche noch Zitrusfürchte, Blumenaromen und Brioche zum Vorschein bringen. Am Gaumen sehr harmonisch, fein, weich mit runden Noten von Sauerkirschen und etwas Pampelmuse.



Dieses Rezept stammt aus:

Janet Smith:
"Muffins & Cupcakes. 75 Rezepte von Mini bis Maxi"
Christian Verlag, München
Erscheinungsjahr: 2009
160 Seiten
75 Rezepte
17,95 EURO
ISBN: 978-3-88472-939-7

Zubereitung

Den Ofen auf I80 °C  vorheizen und 16 Papierförmchen in die Vertiefungen eines Würfelbackblechs hineinsetzen.

 

Die Butter in einer Schüssel glatt rühren. Den Zucker hinzufügen und so lange rühren, bis die Masse schaumig ist. Da es sich um eine größere Teigmenge handelt, am besten mit einem elektrischen Handrührgerät oder einer Küchenmaschine arbeiten. Nach und nach die Eier und schließlich das Vanilleextrakt oder die Zitronenschale und das Zitronenaroma dazugeben.

 

Das Mehl zusammen mit dem Backpulver sieben und erneut durch ein Mehlsieb zu den Zutaten in der Schüssel geben. Mit einem Metalllöffel einarbeiten. Bei Bedarf etwas Milch dazugießen: Der Teig soll bei einer Probe leicht vom Löffel fallen.

 

Den Teig in die Förmchen verteilen und diese möglichst gleichmäßig füllen. 15-20 Minuten backen, bis die Kuchen bis zum Rand der Formen aufgegangen und hellbraun sind. (Auf keinen Fall bräunen lassen!) Zum Auskühlen in den Formen lassen.

 

Die Papierförmchen nach Belieben entfernen und die Kuchen quer durchschneiden. Mit Konfitüre oder Buttercreme füllen und erneut zusammensetzen. Jeden Würfel mit etwas Konfitüre einstreichen.

 

Die Fondantglasur zwischen zwei Blatt Backpapier dünn ausstreichen und Kreuze in der Kuchengröße daraus ausschneiden. Diese über die Kuchen legen und andrücken. Mit gefarbter Zuckerglasur Wünsche und Botschaften anbringen und beliebig mit Zuckerblüten und Glitzerpuder verzieren.

Chef de Cuisine

Janet Smith, britische Kochbuchautorin