Kaninchen süßsauer

Alleingericht für 4 Personenvon der sizilianischen Kochbuchautorin Cettina Vicenzino

Kaninchen süßsauer

Ein einfaches, sonnig-mediterranes Rezept für Kaninchen als Schmorgericht, wie es seit Jahrhunderten auf Sizilien zubereitet wird.

© 2010 Cettina Vicenzino/Christian Verlag
Vorbereitungszeit:
Zubereitungszeit: 1 Stunde, 20 Minuten
Level: apprenti cuisine
Zubereitungsart: sequentiell

Zutaten

750
g
Kaninchen, küchenfertig
Das Kaninchen gewinnt immer mehr Anhänger aus dem Kreis der Profi- und Hobbyköche. Wolfram Siebeck lobt die braven Tiere seit Jahren als Grundlage für wunderbare Saucen. Das weiße Fleisch der Kaninchen verfügt noch dazu über große Mengen an ungesättigten Fettsäuren und wenig Cholesterin. In Frankreich und Italien war das pelzige Tier immer schon - z. B. in Barolo geschmort - Bestandteil der guten Küche. Die Tiere stammen von Patrick Menard aus der Loire.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Kaninchen, küchenfertig
Kaninchen, küchenfertig
400
g
Kartoffeln
100
g
Zwiebeln
1
Stange
Staudensellerie
50
g
Oliven, eingelegt, entkernt
1
EL
Kapern, eingelegt
Die Spitzenqualität aus Italien; (0-7 mm), in Salzlake mit wenig Essig eingelegt.

Mild-würzige Kapern, in Weißweinessig eingelegt, der mit Salz und Zucker abgeschmeckt wurde. Kapern sind die ungeöffneten Knospen des Kapernstrauches und werden mühsam von Hand geerntet. Besonders in der süditalienischen Küche werden Kapern zur Geschmacksgebung Saucen und Salaten beigefügt.
Kapern, eingelegt
Einkausftipp Kapern, eingelegt
1
Stück
Lorbeerblatt
Lorbeer ist ein dominierendes Gewürz, daher verwendet man nur wenige Blätter. Da das Aroma nur langsam auf die Speisen übergeht, werden die Blätter mitgekocht. Verwenden Sie Lorbeer zu Fleisch- und Wildgerichten Ragout, Fisch, Saucen, Suppen, Sauerkraut, Pilzen und Beizen.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Lorbeerblatt
Lorbeerblatt
Einkausftipp Lorbeerblatt
1
TL
Oregano
2
EL
Zucker, weiss
0,5
Tasse
Weißweinessig
Weißweinessig aus Trauben vom Grünen Veltliner von Gölles
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Weißweinessig
Weißweinessig
Einkausftipp Weißweinessig
etwas
Salz
Profitipp: Bevorzugt Meersalz einsetzen, das schmeckt sogar beim Nudelkochwasser besser:

Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Salz
Salz
Einkausftipp Salz
etwas
Pfeffer, schwarz, Bio
Aus Killindi/Tansania (piper nigrum) - ganz.

Zutaten: 100% Pfeffer, ganz aus kontrolliert biologischem Anbau.
Pfeffer, schwarz, Bio
Einkausftipp Pfeffer, schwarz, Bio
etwas
Olivenöl
Tianna Negre
Oli de Mallorca - Denominació d´origen

Aceite de oliva virgen extra Olivenöl Virgen Extra mit Herkunfts- und Qualitätszertifizierung

Sorgfällig hergestellt. Elegant, frisch und komplex, Pflanzenaromen, aromatische Kräuter, sehr dicht und süsslich. Unvergesslicher Geschmack, einzigartig, ein Erlebnis auf Brot, in Salaten und zu Tapas. Einfach empfehlenswert zu probieren. Kaltgepresst und auf natürlichem Wege weiterverarbeitet
Olivenöl
Einkausftipp Olivenöl

Wein-Tipp

Duca di Salaparuta "Làvico" Nerello Mascalese IGP 2010

Jahrgang: 2010
Region: Italien - Sizilien / Duca di Salaparuta
Rebsorte: Nero d'Avola
Geschmack: fruchtig würzig kirschig
trinkreif ab sofort
lagerfähig bis: 2020
Trinktemperatur: 16-18 °C
Alkoholgehalt: 13,5 % vol.

Farblich fasziniert dieser Wein mit einem schönen dichten Rubinrot. Sein Bukett mit komplexen Frucht- und Würznoten von Weichselkirsche, Himbeere und Vanille wirken sehr einladend. Im Abgang präsentiert sich der Passo delle Mule geschmackvoll, körperreich, samtig und nachhaltig.

 

Weinerzeugung

Passo delle Mule (zu Deutsch Durchgang der Maultiere) aus dem gleichnamigen, 19,5 ha großen Weinberg der Besitzung „Suor Marchesa“ reift 10 Monate in Barriques und 6– 8 in Flaschen.



Duemilavini: 3 Trauben für 2003

Gambero Rosso: 2 Gläser für 2003

Mundus Vini 2007: Gold für 2003

Mundus Vini 2008: Gold für 2006

Veronelli: 86 Punkte für 2003

Dieses Rezept stammt aus:

Cettina Vicenzino:
"Mamma Maria! Familienrezepte aus Sizilien"
Christian Verlag
Erscheinungsjahr: 2009
224 Seiten
84 Rezepte
24,95 EURO
ISBN: 978-3-88472-948-9

Zubereitung

Kaninchen in Stücke schneiden, waschen, trocken tupfen und in heißem Öl goldbraun braten. Das Kaninchen salzen und pfeffern.

 

Zwiebeln abziehen, in Streifen schneiden und in heißem Öl glasig anbraten. Sellerie in kleine Stücke schneiden, entsteinte Oliven halbieren und beides zusammen mit den Kapern zu den Zwiebeln geben und kurz mit anbraten.

 

Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und  in heißem Öl halb gar anbraten. Kaninchen, Kartoffeln und Zwiebelgemisch in einen Topf geben. Lorbeerblatt, Oregano, Zucker und Weißweinessig dazugeben, umrühren und zugedeckt auf niedriger Flamme gar schmoren lassen, bis der Essig verdampft ist.

 

Dann 1 Glas Wasser hinzufügen und weiterschmoren lassen, bis die Kartoffeln und Kaninchen fertig gegart sind und die Sauce dicklich eingekocht ist. Gegebenenfalls noch ein wenig Wasser hinzugießen.

Anrichten

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Chef de Cuisine

Cettina Vicenzino

Cettina Vicenzino

Cettina Vicenzino

Cettina Vicenzino, geboren 1968 auf Sizilien in Militello in Val di Catania, kam mit Ihrer Familie 1972 nach Köln. Hier eröffneten die Eltern unter der Führung von "Mamma Maria" ein italienisches Restaurant. Bevor Cettina Vicenzino nach Hamburg zog, um dort Mode und Kunst zu studieren, nutzte sie an Ruhetagen die Restaurantküche für ihre Kochexperimente. Das Kochen und Essen blieb der rote Faden auch in ihrer Kunst. Neben Essensperformances, begann sie 1992 mit der Foodfotografie, wobei es ihr darum geht, den natürlichen Charakter der authentischen Gerichte zu vermitteln: "Es gibt nichts schöneres als Essen zu fotografieren! Allerdings nur, wenn man die Lebensmittel so belässt, wie sie sind … sie müssen meiner Meinung nach niemals auf Hochglanz gebracht oder künstlich drapiert werden, damit sie fotogen sind."

 

Cettina Vicenzino arbeitet freiberuflich als Designerin, Fotografin und Buchautorin. Seit 2009 führt Sie einen Foodblog


http://mammamariasicilia.blogspot.com/