Ei in Aspik wie früher

Vorspeise für 6 Personen von Stéphane Reynaud

Ei in Aspik wie früher

Ei, Gelatine, Schinken, Brühe. Wer nicht mehr als diese Zutaten für ein klassisches Stück Kochkleinkunst braucht, kann nur Franzose sein. Stéphane Reynaud zeigt dieses Rezept in seinem wunderbaren Buch "Vive la France!"

© 2009 Maire-Pierre Morel / Christian Verlag
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Level: commis de cuisine
Zubereitungsart: sequentiell

Zutaten

6
Stück
Eier
4
Stück
Gelatine, Blätter, weiss
300
ml
Hühnerbrühe, klar
Bio-Qualität: 39 % biologisches Huhn, Wasser, Salz, biologisches Maltodextrin, biologischer Hefeextrakt (mit Weizen), biologischer Zucker, biologische modifizierte Maisstärke, biologisches Gemüse (Karotten, Zwiebeln, Lauch), biologische Zwiebeln, biologische Gewürze (Kurkuma, schwarzer Pfeffer). biologischer Stabilisator (Guarkernmehl), biologischer Rosmarinextrakt.
Hühnerbrühe, klar
Einkausftipp Hühnerbrühe, klar
1
EL
Tomaten
2
Scheiben
Schinken, gekocht
etwas
Kerbel, frisch
etwas
Pfeffer, zerstoßen

Wein-Tipp

 

Zu so einem einfachen Gericht passt hervorragend ein leichter Muscadet von der Loire wie der 2007er Château La Perrière 'Muscadet de Sèvre et Maine sur Lie' AOC 

 

Rüdiger Kühnle von Belvini hat ihn getrunken: "Der Muscadet, eine Spezialität unter den französischen Weinen, hat eine leichte, frische Art und wirkt durch seinen Duft nach Hefebezaubernd. Die saftige Frische und die feine, im Abgang wunderschön ausbalancierte Säure, stehen ihm fantastisch."

 

Dieses Rezept stammt aus:

Stéphane Reynaud:
"Vive la France! Das Kochbuch"
Christian Verlag
Erscheinungsjahr: 2009
480 Seiten
299 Rezepte
39,90 EURO
ISBN: 978-3-88472-926-7

Zubereitung

Die Eier in 10 min hart kochen, unter eiskaltem Wasser abschrecken und schälen.

 

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Brühe aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die gut ausgedrückte Gelatine hineingeben und unter Rühren auflösen.

 

Den Boden von sechs kleinen Aspikförmchen zwei mm hoch mit der Brühe ausgießen. Tomaten schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden. Einige Kerbelblätter, Tomatenwürfel und etwas zerstoßenen Pfeffer hineingeben und die Brühe gelieren lassen.

 

Den Schinken in Streifen von etwa der Länge des Förmchenumfangs schneiden.

 

In jedes Förmchen ein geschältes Ei setzen, dieses mit einem Schinkenstreifen umlegen und mit weiterer Brühe bedecken. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Chef de Cuisine

Stéphane Reynaud

Stéphane Reynaud

Stéphane Reynaud

Stéphane Reynaud ist Autor und Spitzenkoch zugleich – er schrieb „Schwein & Sohn“ (2006) und „Terrinen & Pasteten“ (2007). Am Herd steht er in Montreuil sous Bois unweit von Paris das Restaurant „Villa 9 Trois“ (Tel: 01 48 58 17 37), wo er mit 13 GaultMillau "points" ausgezeichnet wurde.

contact@villa9trois.com
www.villa9trois.com