Artischocken-Tajine mit dicken Bohnen, Aprikosen und Mandeln

Hauptgericht für 4 Personen von der britischen Star-Kochbuchautorin Ghillie Basan

Artischocken-Tajine mit dicken Bohnen, Aprikosen und Mandeln

Ghillie Basan über ihr Rezept: "Leicht und sonnig: Diese köstliche Tajine ist perfekt für den Frühling oder Frühsommer, wenn die Artischocken noch jung und zart sind. Verwenden Sie möglichst frische Artischocken, von denen Sie nur den Boden nehmen: Den Stiel und alle Blätter entfernen und das Heu aus dem Boden heben. Ersatzweise können Sie auf tiefgekühlte, fertig zubereitete Artischockenböden zurückgreifen. Servieren Sie dazu Couscous oder einen Salat."

© 2016 Steve Painter aus „Vegetarische Tajines & Couscous von Ghillie Basan, Hädecke
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Level: apprenti cuisine
Zubereitungsart: sequentiell

Zutaten

4
Artischockenböden
Frisch oder aus der Dose
Artischockenböden
125
ml
Olivenöl
Tianna Negre
Oli de Mallorca - Denominació d´origen

Aceite de oliva virgen extra Olivenöl Virgen Extra mit Herkunfts- und Qualitätszertifizierung

Sorgfällig hergestellt. Elegant, frisch und komplex, Pflanzenaromen, aromatische Kräuter, sehr dicht und süsslich. Unvergesslicher Geschmack, einzigartig, ein Erlebnis auf Brot, in Salaten und zu Tapas. Einfach empfehlenswert zu probieren. Kaltgepresst und auf natürlichem Wege weiterverarbeitet
Olivenöl
Einkausftipp Olivenöl
1
Zitrone (Saft davon)
50
ml
Wasser
150
g
Mandeln, blanchiert
Mandeln kurz in kochendem Wasser blanchieren in einem Sieb abtropfen lassen und die Haut mit den Fingern entfernen.
Mandeln, blanchiert
150
g
Aprikosen, getrocknet
Bio-Qualität.

Trockenfrüchte sind reich an Vitaminen und wichtigen Mineralstoffen wie beispielsweise Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Sie enthalten große Mengen an Kohlenhydraten (Fruchtzucker, Traubenzucker) und Ballaststoffen.

Kühl und trocken lagern !
Aprikosen, getrocknet
Einkausftipp Aprikosen, getrocknet
400
g
Bohnen, weiss
Trockenware der Spitzenklasse von Sudalimenta

Weisse Butterbohnen (Riesenbohnen) 500g. Für diese Bohnenart gibt es viele Bezeichnungen, die Spanier und Portugiesen sollen diese Bohnenart im 16. Jahrhundert in Europa eingeführt haben, daher auch die Bezeichnung "spanische Bohnen". Die großen weißen Bohnenkerne werden für Bohnensalate ("fagioli giganti"), Eintöpfe oder als Beilage zu Fleischgerichten empfohlen. In Griechenland werden sie als "gigantes" mit Tomatensauce überbacken serviert.

Über Nacht in reichlich Wasser einweichen lassen. Circa eine Stunde kochen und erst zum Ende der Garzeit salzen, da sie sonst hart werden.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Bohnen, weiss
Bohnen, weiss
1-2
TL
Zucker
1
Bund
Dill, frisch gehackt
1
Prise
Meersalz
Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Meersalz
Meersalz
Einkausftipp Meersalz
1
Prise
Pfeffer, schwarz aus der Mühle
Für jeden Tag: der Bio-Pfeffer von dem britischen Hersteller der legendären Maldon Sea Flakes:

MALDON BIO PFEFFERKÖRNER KERALA -
In Erweiterung der Produktpalette hat die MALDON CRYSTAL SALT COMPANY neben dem berühmten MALDON SEA SALT nun auch einen phantastischen BIO Pfeffer im Programm. Die erlesenen aromatischen Körner werden in der indischen Region Kerala sanft per Hand gepflückt und schonend weiterverarbeitet. Intensiver aber nicht stechender Pfeffergeschmack. Für die Pfeffermühle oder Mörser.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Pfeffer, schwarz aus der Mühle
Pfeffer, schwarz aus der Mühle

Wein-Tipp

Duca di Salaparuta "Làvico" Nerello Mascalese IGP 2010

Jahrgang: 2010
Region: Italien - Sizilien / Duca di Salaparuta
Rebsorte: Nero d'Avola
Geschmack: fruchtig würzig kirschig
trinkreif ab sofort
lagerfähig bis: 2020
Trinktemperatur: 16-18 °C
Alkoholgehalt: 13,5 % vol.

Farblich fasziniert dieser Wein mit einem schönen dichten Rubinrot. Sein Bukett mit komplexen Frucht- und Würznoten von Weichselkirsche, Himbeere und Vanille wirken sehr einladend. Im Abgang präsentiert sich der Passo delle Mule geschmackvoll, körperreich, samtig und nachhaltig.

 

Weinerzeugung

Passo delle Mule (zu Deutsch Durchgang der Maultiere) aus dem gleichnamigen, 19,5 ha großen Weinberg der Besitzung „Suor Marchesa“ reift 10 Monate in Barriques und 6– 8 in Flaschen.



Duemilavini: 3 Trauben für 2003

Gambero Rosso: 2 Gläser für 2003

Mundus Vini 2007: Gold für 2003

Mundus Vini 2008: Gold für 2006

Veronelli: 86 Punkte für 2003

Dieses Rezept stammt aus:

Ghillie Başan:
"Vegetarische Tajines & Couscous"
Hädecke
Erscheinungsjahr: 2015
144 Seiten
Rezepte
19,90 EURO
ISBN: 978-3775006736

Zubereitung

 

1. Artischockenböden mit der ausgehöhlten Seite nach oben in eine Tajine oder Kasserolle setzen.

 

2. Olivenöl, Zitronensaft und Wasser verrühren, auf den Artischocken verteilen. Deckel auflegen und die Artischocken 15-20 Min. bei geringer Hitze weich garen.

 

3. Mandeln blanchieren: Mandeln in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen, bis sie bedeckt sind. 5-10 Min. einweichen, abtropfen lassen und unter kaltem Wasser abspülen. Haut der Mandeln abziehen, Mandeln halbieren und gut trocknen lassen. Aprikosen vierteln. Aprikosen und Bohnen (aus der Dose) hineingeben. Mit Zucker und fast dem ganzen Dill bestreuen. Deckel wieder auflegen und weitere 10 Min. sanft köcheln lassen.

 

4. Tajine mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mandeln, Aprikosen und Bohnen in Artischockenböden füllen, mit dem restlichen Dill garnieren.

 

 

Anrichten

Auf gebuttertem Couscous servieren.

Chef de Cuisine

Ghillie Başan

Ghillie Başan

Ghillie Başan

Die britische Sozioanthropologin Ghillie Başan gehört als kochende Autorin unzähliger Länderkochbücher zu den einfühlsamsten Mittlern fremder Esskulturen. Aufgewachsen im Osten Afrikas, studiert in Edinburgh und inzwischen in den schottischen Highlands lebend, schreibt sie ethnologisch korrekte Kochbücher (u.a. Vietnam, Nordafrika, Malaysia), Restaurantkritiken und Artikel in der Fachpresse, gibt Kochkurse und unterrichtet Französisch.


http://www.ghilliebasan.com