Feldsalat mit Kartoffeldressing

Beilage für 2 Personen von Alexander Herrmann

Feldsalat mit Kartoffeldressing

TV-Starkoch Alexander Herrmann über sein Grundrezept: "Als »Botschafter« von Herbst und Winter bringt der Feldsalat ein nussiges Eigen­aroma mit, das vom Walnuss öl unterstützt wird. Kartoffel und Speck sind das ebenfalls nach »dunkler« Jahreszeit schmeckende Pedant, die zudem – im cremigen Dressing umgesetzt – der gröberen Blattstruktur entgegenkommen, weil so die holzigen Anteile angenehmer werden."

 

© 2010 Luzia Ellert / Collection Rolf Heyne
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Level: commis de cuisine
Zubereitungsart: sequentiell

Zutaten

2
Stück
Schalotten
20
g
Speck, am Stück
2
TL
Sonnenblumenöl
Bio-Qualität: Die Kernöle der Teutoburger Ölmühle werden nach einem patentierten Verfahren ohne Bitterschalen schonend kalt gepresst. Sie erhalten dadurch ihre goldgelbe Farbe und ihren besonderen Geschmack.


KOCHMONSTER Einkaufstipp
Sonnenblumenöl
Sonnenblumenöl
Einkausftipp Sonnenblumenöl
50
ml
Weißweinessig
Weißweinessig aus Trauben vom Grünen Veltliner von Gölles
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Weißweinessig
Weißweinessig
Einkausftipp Weißweinessig
280
ml
Gemüsebrühe
Bio-Gemüsefond vom Gut Krauscha

Wasser, Karotten*, Zwiebeln*, Sellerie*, Kohl*, Lauch*, Meersalz*, Piment, Lorbeer*
* = Zutaten aus biologischem Anbau

Aromont Demi-Glace ist ein ungebundener Saucenfond ohne Glutamat, Farb- und Konservierungsstoffe. 50g in 1 Liter Wasser bzw. den vollständigen 350 g Becher nach Geschmack in ca. 7 Liter oder den 600 g Becher in ca. 12 Liter Wasser auflösen. Ideal für sämtliche Gemüsegerichte.
Gemüsebrühe
Einkausftipp Gemüsebrühe
150
g
Kartoffel, mehlige Sorte
3
Zweige
Majoran, frisch
65
ml
Sonnenblumenöl (beste Qualität)
10
ml
Walnussöl
Von Leblanc.


Die Genusshandwerker: "Walnussexperten aus aller Welt meinen: das Leblanc-Öl ist das feinste. Ein hellgelbes, intensiv walnussiges, sehr gesundes Lebensmittel (es enthält bis zu 70% mehrfach ungesättige Fettsäuren plus jede Menge Vitamin E). Wie alles Gute ist es nicht ewig haltbar (6 Monate) und sollte kühl und dunkel gelagert werden. Sie können mit einer Walnuss-Vinaigrette Salate veredeln; oder das Öl einfach auf gegrillten Ziegenkäse tröpfeln lassen.
In Iguerande an der Loire liegt die Ölmühle der Familie Leblanc. Seit fünf Generationen werden hier Wal-, Hasel- und andere Nüsse auf einer über 200 Jahre alten Steinmühle gemahlen und zu feinsten Ölen verarbeitet. Schwere Granitsteine quetschen die 1a-Qualitäts-Nüsse zu einer fettigen Paste (in industriellen Anlagen kommt dabei nur Puder heraus). Diese kompakte Masse wird in alten gusseisernen Pfannen ganz leicht geröstet, um einen feinen, kulinarisch höchst attraktiven Karamellgeschmack zu erzeugen. Die geröstete Masse wird dann kalt gepresst. (Das entstehende Öl verträgt danach übrigens keine weitere Wärme mehr; kaltgepresstes Nussöl deshalb auch bitte nie zum Anbraten benutzen.) Der Pressprozess ist Akribie pur, denn bei zuviel Druck quillt die Nussmasse über und die Qualität ist perdu. Nach dieser sorgfältigen und schonenden Pressung wird das Öl in 4-5 Tagen dekantiert und dann abgefüllt."
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Walnussöl
Walnussöl
etwas
Salz
Profitipp: Bevorzugt Meersalz einsetzen, das schmeckt sogar beim Nudelkochwasser besser:

Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Salz
Salz
Einkausftipp Salz
2
handvoll
Feldsalat, kleinblättrig

Wein-Tipp

Maison Champy Meursault AOC Chardonnay

Jahrgang: 2006
Region: Frankreich - Burgund - Meursault / Maison Champy
Rebsorte: Chardonnay
Geschmack: fruchtig weich saftig
trinkreif ab sofort
lagerfähig bis: 2016
Trinktemperatur: 12 °C
Alkoholgehalt: 13,5 % vol.

Der Meursault von der Maison Champy kommt zu Recht aus der Region, welche die besten Weissweine der Welt hervorbringt. Seine Farbeist leuchtend gelb mit Zitrus, Haselnuss- und Mandeltönen. Am Gaumen weich und frisch zugleich mit einem Suchtpotential, das seinesgleichen sucht.Aus Meursault im Süden der Côte de Beaune kommen einige der grössten Weissweine der Welt: voll, saftig, trocken, aber immer mild. Sehr nachgefragt und schon jetzt oder in den nächsten Jahren ausgezeichnet zu geniessen.



Dieses Rezept stammt aus:

Alexander Herrmann, Nina Holländer:
"AHIQ Küchen IQ Basis"
Collection Rolf Heyne, München
Erscheinungsjahr: 2010
272 Seiten
110 Rezepte
35,00 EURO
ISBN: 978-3899104738

Zubereitung

Die Schalotten schälen und in feine Streifen schneiden. Den Speck halbieren. Das Sonnenblumenöl in einem kleinen Topf erhitzen. Die Schalotten und den Speck darin anschwitzen, dann mit dem Weissweinessig ablöschen und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Die Kartoffeln schälen und in 5 mm dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben und den Majoran in den Schalottenfond geben und den Fond zugedeckt 9 Minuten köcheln lassen.

 

Den Fond dann in eine Schüssel umfüllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Den Speck und die Majoranzweige aus dem Fond nehmen und das Dressing mit dem Stabmixer sämig mixen, dabei das Sonnenblumenöl und das Walnussöl langsam hineinfließen lassen. Das Dressing mit Salz und Weissweinessig abschmecken und im Kühlschrank erkalten lassen.

 

Mit einem kleinen Messer die feinen Wurzeln von den Feldsalatbüscheln entfernen. Dabei den Strunk nicht verletzen, damit die Blätter nicht auseinanderfallen. Die Feldsalatbüschel vorsichtig in das mit kaltem Wasser gefüllte Waschbecken oder in eine große Schüssel mit kaltem Wasser geben. Den Feldsalat leicht hin- und herbewegen, dann 2 Minuten ruhen lassen. Den Feldsalat anschließend aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen.

 

Diesen Vorgang mindestens zwei- bis dreimal wiederholen, bis aller Sand ausgeschwemmt ist. (Zum Überprüfen 1–2 Büschel essen.) Den gewaschenen Feldsalat auf ein Küchentuch breiten und abtropfen lassen. (Nicht in die Salatschleuder geben, dabei gehen die zarten Blätter kaputt.) 

Anrichten

Den Feldsalat erst unmittelbar vor dem Servieren vorsichtig mit dem Dressing marinieren.

 

Tipp

Dieser Salat passt zum Beispiel zu geschmortem Fleisch und dunklem Geflügel.

Chef de Cuisine

Alexander Herrmann wurde am 7.6.1971 in Kulmbach geboren und absolvierte seine Ausbildung in der Hotelfachschule Bavaria, Altötting. Weitere Stationen waren beispielsweise der Scholteshof (Belgien), die Schweizer Stuben (Wertheim) und das Romantikhotel Rottner (Nürnberg). Seine Küchenmeisterprüfung bestand er mit Auszeichnung und erhielt den Meisterpreis der bayerischen Staatsregierung. Herrmann, von 2006-2009 Präsident der Jeunes Restaurateurs d´Europe – Sektion D, hält aktuell mit seinem Herrmann's Restaurant in 95339 Wirsberg 1 Michelin-Stern und 17 von 20 Punkte im Gault Millau. Auf der aktuellen "Volkenborn"-Liste steht er auf Rang 64 in Deutschland. Im TV war er zunächst 1997-2004 beim „Kochduell“ auf VOX zu sehen, aktuell ist er Mitglied der Stammcrew von „Lanz kocht“ im ZDF.

 

Aktuell kocht Herrmann hier:

 

Herrmann's Restaurant

Marktplatz 11

95339 Wirsberg

 

Fon: 09227 2080

Fax: 09227 5860

 

Sonntag Ruhetag

19:00 h - 22:00 h

Geschlossen: Januar

 

Hinweis: Die hier empfohlenen Zutaten aus den Kochmonster-Partnershops wurden von der Kochmonster-Redaktion ausgewählt und sind keine Empfehlungen von Alexander Herrmannn, der natürlich seine eigenen Einkaufsquellen besitzt. Alexander Herrmann steht in keinerlei werbendem oder empfehlendem Zusammenhang mit den auf dieser Seite vorgestellten Produkten, Zutaten oder Weinen.

 

info@alexander-herrmann.de
www.alexander-herrmann.de