"Toskanischer“ Schnittbohneneintopf

Alleingericht für 4 Personen von Peter Wagner

Toskanischer“ Schnittbohneneintopf

Was würde wohl Tim Mälzer über dieses Rezept für „Toskanischen Schnittbohneneintopf“ sagen? Angesichts der Wurst aus Kalabrien? Speck aus Südtirol? Und: Gibt es denn in der Toskana überhaupt Schnittbohnen? Egal – woher soll Mälzer denn das wissen? Hauptsache italienisch und das knallt dermaßen rein, Alter!

© 2009 Peter Wagner / Kochtext
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Level: chef de partie
Zubereitungsart: sequentiell

Zutaten

"Toskanischer“ Schnittbohneneintopf
1
kg
Schnittbohnen, flach, grün
4
Stück
Kartoffel, festkochende Sorten
z.B. Sieglinde oder frische Cilena (max. bis Dezember gelagert)
Kartoffel, festkochende Sorten
2
Fenchelknolle
300
g
Mini-Romatomaten
Bio-Mini-Romatomaten von einer Sorte mit wenig Säure wie z.B. "Flavorino"
Mini-Romatomaten
250
g
Bauchspeck, geräuchert, aus Tirol
Bauchspeck vom Tiroler Bauernstandl

Ausschließlich österreichische Schweine aus bäuerlichen BetriebenTraditionelle HerstellungSchonende Kalträucherung Monatelange Berglufttrocknung

Bestandteile
Schweinefleisch, Konservierungsmittel Nitritpökelsalz E 250, Gewürze, Dextrose, Saccharose,
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Bauchspeck, geräuchert, aus Tirol
Bauchspeck, geräuchert, aus Tirol
Einkausftipp Bauchspeck, geräuchert, aus Tirol
300
g
Salsiccia, picante
Vom italienischen Feinkostladen
Salsiccia, picante
3
EL
Pinienkerne, geröstet
Einkausftipp Pinienkerne, geröstet
2
Liter
Fleischbrühe
Selbst gemacht. Oder aus Demi Glace stark verdünnt: Demi Glace Rind Konzentrat von Aromont


Ein konzentrierter Fond für eine Rinderkraftbrühe ohne Glutamat, Farb- und Konservierungsstoffe. 1 gehäufter Suppenlöffel bzw. ca. 50g reichen für etwa 1 Liter. Vollständigen 350 g Becherinhalt in ca. 6-7 Liter Wasser oder 600 g Becher in ca. 12 Liter auflösen. Ideal für Rindfleischsuppen und Rindfleischgerichte.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Fleischbrühe
Fleischbrühe
Einkausftipp Fleischbrühe
1
EL
Bohnenkraut , frisch
1
TL
Pfeffer, schwarz, Bio
Aus Killindi/Tansania (piper nigrum) - ganz.

Zutaten: 100% Pfeffer, ganz aus kontrolliert biologischem Anbau.
Pfeffer, schwarz, Bio
Einkausftipp Pfeffer, schwarz, Bio

Wein-Tipp

Zenato Santa Cristina Lugana

Jahrgang: 2008
Region: Italien - Venetien - Lugana DOC
Rebsorte: Trebbiano di Lugana
Geschmack: frisch fruchtig spritzig
trinkreif ab sofort
lagerfähig bis: 2014
Trinktemperatur: 10 °C
Alkoholgehalt: 12,5 % vol.

Einzellagen-Lugana vom Gut Santa Cristina.

Das 1960 gegründete Familiengut liegt in San Benedetto im Süden des malerischen Gardasees. Schon die Römer wussten vor über 2000 Jahren die Gewächse aus dieser Gegend zu schätzen. Im Bewusstsein dieser großen Geschichte produziert die Familie Zenato hochwertige, weltweit bewunderte Weine. Inzwischen sind Tochter Nadia und Sohn Alberto in die Fußstapfen ihres charismatischen Vaters Sergio getreten. Mit Entschlossenheit und Passion führen sie das Unternehmen, dessen Erfolgsgeheimnis das ständige Streben nach Qualität. Das gilt nicht nur für die prestigereichen Gewächse, sondern auch für die Weine "für jeden Tag".



Gambero Rosso: 2 Gläser

Musik-Tipp

Als Soundtrack zum Eintopf-Kochen eignet sich ,„The Scene Of The Crime“ (Anti/SPV) von der Soul-Göttin Bettye LaVette– mütterlich wie Pichelsteiner, doch zugleich scharf wie Chili-Salsiccia.

Zubereitung

 

Eiertomaten längs halbieren, Kartoffeln schälen und in 1,5 cm große Würfel schneiden, Schnittbohnen an den Enden putzen, in 2 cm breite, sehr schräge Streifen schneiden und 5 Min.  in kaltem Wasser wässern. Fenchelknollen putzen und ohne das Grün in 0,5 cm dünne Scheiben schneiden (oder hobeln). Tiroler Bauchspeck in kleine Stifte schneiden und in der Pfanne auslassen, auf Krepp entfetten. Salsiccia piccante in 0,5 cm dünne Halbmonde schneiden.

 

Fleischbrühe aufkochen, Kartoffeln dazugeben, nach 5 Min. die Bohnen und das Bohnenkraut. Nach 10 Min. die Hitze reduzieren, Fenchel und Salsiccia hinzufügen, nach weiteren 5 Min. die Tomaten, 5 Min. später Pinienkerne und Speck unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort in tiefen Pastatellern servieren.

 

Dazu passt ofenwarmes Ciabatta und frisch geraspelter Pecorino.

 

Chef de Cuisine

Peter Wagner

Peter Wagner

Peter Wagner

Kocht länger als er für Geld schreibt – seit 1976. Der Musikjournalist lebt in Hamburg und liebt alles, was mit Verstand und Hingabe aus frischen Zutaten zubereitet wird. Seit 2007 schreibt er die Samstags-Kolumne „Tageskarte“ auf Spiegel online. Weitere Infos bei seiner Agentur kochtext...

monsterkoch@kochmonster.de
www.kochtext.de

Schnittbohnen, Küchenbullen, Italien, Salsiccia, Eintopf, Herbst