Reismehlbällchen mit braunem Zuckerkern (klepon)

Vorspeise für 6 Personen von Sri Owen, Grand Dame der indonesischen Kochkunst

Reismehlbällchen mit braunem Zuckerkern (klepon)

Klepon ist der auf Java sehr gebräuchliche Name dieser aus Kebreismehl zubereiteten Bällchen, dei andernorts in Indonesien ondé-ondé heissen. Klepon werden jedoch nicht frittiert, sondern in Salzwasser gegart und anschließend in frischen Kokosraspeln gewälzt.

© 2009 Gus Filgate / Christian Verlag
Vorbereitungszeit:
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Level: apprenti cuisine
Zubereitungsart: sequentiell

Zutaten

225
g
Klebreismehl
Klebreis-Mehl, weiß

Klebreismehl, hergestellt aus Klebreis und Wasser wird vorwiegend für asiatische Gebäcke, Kuchen (z.B.Sesambällchen) oder verschiedene Süßigkeiten verwendet.
Klebreismehl
Einkausftipp Klebreismehl
3
EL
Kokoscreme
100% Pure Kokosnuss, OHNE Zucker, OHNE Konservierungsmittel, OHNE Künstliche Aromastoffe

Diese Kokoscreme in Blockform kann als Grundlage für diverse Saucen verwendet werden. In der asiatischen Küche ist sie nicht nur ein Ersatz für Milch, sondern auch für Butter und andere Fette. Ebenso wird Kokoscreme gerne in Suppen gegeben, um die Schärfe zu nehmen. Natürlich ist sie auch geeignet zum Verfeinern von Cocktails, Desserts, Eiscreme oder Kuchen. Durch unterschiedliche Mischungsverhältnisse mit Wasser können Sie aus der Kokoscreme entweder Kokos-Sahne oder Kokos-Milch herstellen.
Kokoscreme
Einkausftipp Kokoscreme
etwas
Pandanessenz
aus den Pandanblättern, färbt leuchtend grün.
Pandanessenz
100
g
Palmzucker
Bio-Ware aus Fair Trade

Palmzucker wird aus dem Saft bestimmter Palmenarten oder aus Zuckerrohrsaft gewonnen. Hauptsächlich wird er in der asiatischen Küche verwendet und hat einen leicht malzigen, ausgeprägten Geschmack. Palmzucker kann auch für die Herstellung von Bonbons verwendet werden.
Palmzucker
Einkausftipp Palmzucker
0,5
Stück
Kokosnuss
0,5
TL
Salz
Profitipp: Bevorzugt Meersalz einsetzen, das schmeckt sogar beim Nudelkochwasser besser:

Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Salz
Salz
Einkausftipp Salz

Wein-Tipp

Tenuta Maggiore Malvasia Clelia Bianco IGT

Jahrgang: 2008
Region: Italien - Lombardei - Oltrepò Pavese DOC
Rebsorte: Malvasia
Geschmack: fruchtig-trocken
trinkreif ab sofort
lagerfähig bis: 2012
Trinktemperatur: 6 °C
Alkoholgehalt: 12,5 % vol.

Malvasia ist eine aromatische Rebsorte. Sie ist weniger intensiv als der Moscato, gibt dem Wein aber ähnlich würzige Aromen. Der Malvasia von Roberto Sisti stellt neben die würzigen Aromen eine fein ziselierte Säure, die eine angenehme Frische und eine schöne Spannung entstehen lässt. In der Nase finden wir intensive und würzige Aromen von Birne, Oregano uns Zitronen. Am Gaumen spannungsvoll und erfrischend. Gut gekühlt ein herrlicher Frühlingswein.

 



Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken und die Kokoscreme zusammen mit der Pandanessenz (falls man sie nicht im Asienladen findet, weg lassen, keine Lebensmittelfarbe nehmen) hineingeben. Die Zutaten gründlich verkneten. Nach und nach 60 ml Wasser einarbeiten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der aber nicht klebrig sein darf.

 

Ein etwa murmelgroßes Stück abnehmen, auf einem Backbrett flach drücken und ein kleines Stück Palmzucker (oder 0,5 TL Muscovado- oder Demerara-Zucker) daraufgeben. Die Teigränder über die Füllung legen, sodass sie völlig umschlossen ist, und das Ganze zu einer Kugel rollen. Auf diese Weise den gesamten Teig verarbeiten. Ergibt 18 bis 21 Bällchen.

 

Einen Topf zur Hälfte mit Wasser füllen, mit einer Prise Salz zum Kochen bringen. Jeweils 10 bis 12 Bällchen (klepon) nacheinander hineingeben und garen, bis sie nach 10 bis 15 min an die Oberfläche steigen. Mit einer Schaumkelle herausheben und in einem Durchschlag abtropfen lassen.

 

Inzwischen das Kokosfruchtfleisch (braune Haut sorgfältig abschälen) raspeln und mit dem Salz vermengen. Die Reismehlbällchen in der Mischung wenden, bis sie gleichmäßig überzogen sind.

Anrichten

Auf einer Platte anrichten und mit der restlichen Kokos-Salz-Mischung bestreuen. Nach Belieben warm oder auch kalt zum Nachmittagstee servieren.

Chef de Cuisine

Sri Owen

Sri Owen

Sri Owen

Sri Owen gilt als die Grande Dame der indonesischen Küche. Sie wurde auf Sumatra geboren, studierte Englisch und Literatur, arbeitete als Bibliothekarin, bis sie einen englischen Kollegen heiratete und nach Großbritannien übersiedelte. Dort schrieb sie 1976 ihr erstes Kochbuch und eröffnete 1984 das damals einzige indonesische Delikatessengeschäft Londons. Owen ist eine der bedeutendsten Lehrerinnen und Forscherinnen der südostasiatischen Kochkultur, hat unzählige Standardwerke zu diesen Themen geschrieben und entwickelt alle Rezepte gemeinsam mit ihrem Mann Roger.

sriowen@sriowen.com
www.sriowen.com/