Hühnchen „al chilindrón“

Hauptgericht für 4 Personen von Claudia Mussotter

Hühnchen „al chilindrón“

Die Gastronomie Aragóns, die sich über Jahrhunderte aus den verschiedenen Einflüssen entwickelte, ist traditionsgebunden und die Gerichte so zahlreich und vielseitig wie das Land selbst. Doch hauptsächlich isst man Fleisch. Neben jungem Lamm auch Wild, vorzügliche Hühner und Schwein.

© 2009 zordor
Vorbereitungszeit:
Zubereitungszeit: 1 Stunde, 15 Minuten
Level: commis de cuisine
Zubereitungsart: sequentiell

Zutaten

1
Stück
Freilandhähnchen
2-3
Stück
Knoblauchzehen
2
Stück
Tomaten
1
Stück
Paprikaschote, rot
1
Stück
Paprikaschote, grün
20
ml
Cognac
Nicht zu teuer zum Kochen, nicht zu kratzig zum Trinken: Francois Voyer Cognac VS
Whisky & Cognac / Frankreich - Bordeaux - Charente - Cognac / Francois Voyer

Rüdiger Kühnle: "Dieser Cognac reifte für 2 Jahre im Holzfass und bringt auch dessen feine Röstaromen mit sich. Die Farbe hat einen eleganten Bernstein - und Mahagoniton. Die Nase wird dominiert von getrockneten Aprikosen, etwas Zitrone und Mandeln. Am Gaumen ist er angenehm weich, leicht und mild. Die Holznote schmeckt fein aber nicht zu stark hervor."
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Cognac
Cognac
1
Stück
Zwiebel, groß
etwas
Paprikapulver, mild, Bio
Er ist Bestandteil vieler marokkanischer Gewürzmischungen und wird als solcher gerne marokkanischen Eintöpfen, den Tajines, hinzugefügt. Auch in der spanischen Tortilla ist das rote Pulver ein Muss, wobei dafür meist die etwas schärfere Variante bevorzugt wird. Paprika ist vielseitig, und es gibt fast nichts wozu er nicht passt. Wer ihn mag, dem sei etwas Experimentierfreude empfohlen.
Sonstiges:

Der Gedankensprung von Paprika zu Ungarn liegt auf der Hand, hat das Land dem Gewürz doch zu einiger Bekanntheit verholfen. Ungarische Gerichte wie Paprikahuhn und Gulasch leben vom süßlich-rauchigen, zarten und mehr oder weniger scharfen Aroma des tiefroten Pulvers. Paprika erfreut sich aber auch im Rest der Welt an Beliebtheit.

KOCHMONSTER Einkaufstipp
Paprikapulver, mild, Bio
Paprikapulver, mild, Bio
Einkausftipp Paprikapulver, mild, Bio
etwas
Olivenöl
Tianna Negre
Oli de Mallorca - Denominació d´origen

Aceite de oliva virgen extra Olivenöl Virgen Extra mit Herkunfts- und Qualitätszertifizierung

Sorgfällig hergestellt. Elegant, frisch und komplex, Pflanzenaromen, aromatische Kräuter, sehr dicht und süsslich. Unvergesslicher Geschmack, einzigartig, ein Erlebnis auf Brot, in Salaten und zu Tapas. Einfach empfehlenswert zu probieren. Kaltgepresst und auf natürlichem Wege weiterverarbeitet
Olivenöl
Einkausftipp Olivenöl
etwas
Salz
Profitipp: Bevorzugt Meersalz einsetzen, das schmeckt sogar beim Nudelkochwasser besser:

Hier ist kein Fleur de Sel gemeint, sondern preiswertes, feines Meersalz ohne künstliche Zusätze. Dieses unraffinierte Atlantik Meersalz ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Atlantik Meersalz ist unraffiniert, ohne Rieselhilfe oder Zusatzstoffe, ideal zum Kochen und Würzen. Das Meersalz stammt aus einem Naturschutzgebiet in der Bretagne, Frankreich. Hier wird heute noch das Salz gewonnen wie vor 1000 Jahren.
KOCHMONSTER Einkaufstipp
Salz
Salz
Einkausftipp Salz

Zubereitung

Das ausgenommene Huhn in Stücke zerteilen. Die Hühnerteile mit den ungeschälten Knoblauchzehen in einem Tontopf anbraten. Wenn das Fleisch Farbe genommen hat, großzügig mit Cognac (oder Brandy) begießen und mit Salz würzen.

 

Darüber gibt man in großen Stücken die abgezogene Tomaten, Zwiebel und Paprikaschoten. Nun lässt man alles auf ganz kleinem Feuer zugedeckt während ungefähr einer Stunde schmoren.

 

Die Garzeit hängt von der Größe, der Qualität und dem Alter des Hähnchens ab. Wenn es fertig ist, mit Paprika bestäuben und bei maximaler Hitze im offenen Topf während fünf Minuten die Flüssigkeit einkochen. Vor dem Servieren kurz ruhen lassen.

Chef de Cuisine

Claudia Mussotter

Claudia Mussotter

Claudia Mussotter

Die gelernte Köchin steht nicht mehr für Schwaben am Herd, wie es einst zu Wattstraßenzeiten in der taz Berlin der Fall war. Seit mehr als zehn Jahren lebt sie an der Mittelmeerküste Spaniens und schaut den Valencianern in den Mund. Was dabei herauskommt, schreibt sie in den Costa Blanca Nachrichten.


www.costanachrichten.com

Mehr über die spanische Region, aus der dieses Rezept stammt: Aragón